Tom O’Malley

Tom O'Malley
Tom O’Malley absolvierte seinen Magister in Anglistik, Theaterwissenschaft, Psycholinguistik und Italienisch, parallel dazu nahm er Schauspiel- und Gesangsunterricht. Seit 1990 ist er als Schauspieler, Sänger, Songwriter, Texter und Comedian tätig.

Er war Gründer und Frontman der Bands „Church House“, „Beyond Pleasure“ (CD „The Cry“, Bayrischer Rockpreis 1994), „ghostmachine“ (CD „No“) und gegenwärtig bei „DukeBox“ und „automatic i-square“.

Desweiteren sang er diverse Werbespots und TV-Titelsongs und ist Gründer mehrerer Kabarettgruppen. Als Darsteller wirkte er in etlichen TV- und Filmproduktionen mit, wie „Das Traumschiff“, „Der Bulle von Tölz“, „Tatort“ und „Die Chefin“. Seit der Gründung 1999 bereichert er „Gospels At Heaven“ als Hauptsolist der CDs „Spirit of God“ (2003), „Live at the PUC“ (2005), „A Great Thing“(2008), „Oh, Holy Night“ (2011), „Pass me Not“ (2013).

Seit 2014 zählt Tom O’Malley zum Ensemble des Staatstheaters am Gärtnerplatz. 2015 reüssierte er als Hauptdarsteller des Gospel-Musicals „One-Way Ticket to Heaven“ (Weltpremiere in London).